Unser Kollege Dr. Hermann Sottong ist Spezialist für narritive Methoden, dem "Storytelling", der Kunst der Geschichtenanalyse

"Storytelling" eignet sich besonders

  • zur Analyse gruppenspezifischer Werthaltungen:  Erzählungen geben einen Einblick in die Werthaltungen und Einstellungen Einzelner. Die vergleichende Analyse der einzelnen Geschichten erlaubt Aussagen über gruppenspezifische Motive und Denkmuster ebenso wie über unternehmensspezifische Kulturmerkmale.
  • im Kontext von Change-ProzessenNarrative Methoden eignen sich für die Analyse bestehender Wertesysteme als Vorbereitung von Change-Prozessen. Sie ermöglichen darüber hinaus die aktive Kommunikation und Implementierung neuer Werte im Unternehmen.
  • Narrative Methoden im Wissensmanagement: Die Weitergabe und Sicherung von Erfahrungs- und Prozesswissen gewinnt in der heutigen Arbeitswelt an Bedeutung und gelingt nicht mit rein technischen Lösungen. Der narrative Ansatz sichert und kommuniziert mit Geschichten das an Erfahrungen und Erlebnisse gebundene Mitarbeiter-Wissen.
  • Narrative Methoden in Marketing und Markenführung: Die Stärke einer Marke besteht im Wesentlichen in den Geschichten, die über sie erzählt werden. Narrative Methoden spielen folglich in der Markenführung und Marketing-Kommunikation eine wichtige Rolle.
  • Narrative Methoden in Markt- und Motivforschung: Marktforschung steht heute vor der Aufgabe, neben rein quantitativen Kundendaten auch den Verhaltens- und Denkmustern von Konsumenten auf die Spur zu kommen. Narrative Befragungs- und Analysemethoden schaffen einen Zugang zu Motiven und Handlungsmustern interessanter Zielgruppen.

Mehr dazu auch bei der Tagung "Narritive Methoden bei der Organisationsdiagnose und -entwicklung des Management Zentrums Witten. Einladung anbei.